Haschisch

In einem Raum mit rötlich schimmerndem Holz an den Wänden sitze ich auf dem Sofa und breite meine Utensilien zur Vorbereitung eines Joints vor mir auf dem Couchtisch aus. Ich klebe das Papier zusammen und greife in einen losen Haufen Tabak, der auf dem Tisch liegt. Nur das Haschisch, die wichtigste Zutat, fehlt mir. Als ich einen halb angerauchten Joint aufdrösele, entdecke ich kleine, schwarze Kügelchen, deren Menge ausreichend sein könnte. Als ich auch im losen Tabak ein kleines Stück entdecke, ziehe ich es heraus und drehe es im Licht hin und her. Ich bin von seiner seltsam gemusterten Oberfläche und seiner giftgrünen Farbe irritiert. Ich zögere, es zu verwenden und glaube, dass es schon in geringen Mengen ein heftiges Rauscherlebnis auslösen könnte. Andererseits ist es gerade das, was mich daran so fasziniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.