Handschuh vergessen?

 Jetzt in der kalten Jahreszeit ist trotz fehlenden Schnees und noch nicht wirklich winterlicher Temperaturen die Ausstattung mit einem vollständigen Paar Handschuhen dringend zu empfehlen. Denn sehr oft läßt man ja irgendwo einen liegen, und diese bedauernswerten Exemplare hängen dann traurig und stumm über einem Geländer und warten auf die Rückkehr ihres Gegenstücks. „Pah, mir doch egal, Hauptsache, der Glühwein wärmt meine Hände.“ Auch diese etwas rohe Einstellung mag ihre Berechtigung haben. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass der Daueraufenthalt auf dem Christkindlmarkt finanzielle und bewusstseinstrübende Nebenwirkungen haben kann. Jennifer Gooch hat sich nun erbarmt und für ihr Kunstprojekt eine Website mit dem Titel one cold hand? eingerichtet, auf der die Besitzer der verlorenen Handschuhe sich über das Schicksal ihres wärmenden Einzelstücks informieren und für eine Zusammenführung sorgen können – zumindest in Pittsburgh. Jennifer sucht übrigens noch nach Mitstreitern in anderen Städten. Ich denke, all jene, die früher schon nur mit einem rechten Schuh Fußball gespielt haben, könnten davon nur profitieren.

3 Gedanken zu „Handschuh vergessen?

  1. Als ich diesen Artikel auf Spiegel Online las, da dachte ich spontan, dass eine Kooperation mit dieser Seite, bestimmt eine prima Sache sein würde. Denn wenn jemand das eine verliert, so meine Vermutung, besteht die Gefahr, dass es ihm auch an dem anderen mangelt,

    herzliche Grüße

    der Flaneur

  2. … und dann sollte noch einer das Projekt „one cold foot“ ins Leben rufen – für all die verflixten Einzelsocken, die sich nach jeder Wäsche einfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.