16 Gedanken zu „Happy Valentine!

  1. immer noch keine Benachrichtigungsfunktion? *seufz* ich komm dann vermutlich morgen abend oder so wieder, wenn ich nicht dran erinnert werde, dass hier ein neuer kommentar ist …

  2. ich bin wieder da und wollte mich nur bei meinem alten blogger-freund melden:-)

    du weisst ja, nicht aus den augen und nicht aus dem sinn.

  3. Hallo Woven…ich bin ehrlich gesagt sprachlos vor Freude und ziemlich erleichtert. Ich dachte schon, ich hätte vor einiger Zeit einen Kommentar auf deinem alten Blog hinterlassen, der dich zum vollkommenen Rückzug aus der Blogosphäre veranlasst hätte…willkommen zurück! Verlinkt habe ich dich natürlich auch sofort, wenn´s dir recht ist. LG, WilderKaiser

  4. hallo wk….

    nein, ich habe doch nicht wegen dir aufgehört. manchmal bin ich einfach satt von allem und dann brauch ich pause. wichtig ist, dass ich immer zurückkomme. und da bist du die allererste adresse. das solltest du wissen.

    und natürlich freu ich mich über den link. sehr sogar.

    🙂

    schön, wieder hier zu sein.

    liebe grüsse woven

  5. Das muss ich natürlich sogleich ausprobieren, ob das auch funktioniert. Du scheinst aber gewaltig viel gebastelt zu haben, dass sogar mein Gravatar endlich korrekt angezeigt wird?!

    (Zeichen und Wunder. Ich fress die Pralinenschachtel alleine leer.)

  6. Also, wenn du so fragst … welche Frau hat nur eine Schachtel Pralinen im Haus? (ich steh natürlich nicht auf diese alkoholgefüllten Dinger, die geb ich wohl ab …)

  7. Affinitäten? Welche Affinitäten? *verwirrt bin*
    PS: Ich rätsle ja schon lange, was es mit dieser Umlautschreibweise auf sich hat, Frau Jekylla. Letztendlich kann ich mir das nur so erklären, dass Sie eine Tastatur aus dem angloamerikanischen Raum besitzen. Oder?

  8. Genau. Wenn man bei Ebay ein sensationell billiges Laptop kauft, kann das auch mal US-ausgelegt sein.
    Alles eine Frage der Gewoehung. Ausserdem hat es jetzt schon eine persoenliche Note 🙂

  9. Ja, ich kenne Woven auch noch aus den Zeiten von Pix und Poxy. Damals… *gg* – erstaunlicherweise haben wir uns nie so ganz aus den Augen verloren. Und – deine Umlautschreibweise ist tatsächlich unverwechselbar. Manche Dinge muss man einfach nur lange genug durchhalten. In diesem Fall zwar nicht ganz freiwillig, aber trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.