Fehlender Überblick

Das Schöne am Bloggen ist, dass man immer wieder über solche Perlen stolpert. Ja, ich möchte mich in den Chor der Klagenden einreihen und tue das relativ klaglos: während ich früher meine unerfüllten Wünsche und Defizite übersichtlich in meiner Tasche griffbereit hatte, merke ich mein Alter vor allem daran, dass sich das unerschlossene Land der tausend ungenutzten Möglichkeiten sehr weitflächig vor mir auszudehnen beginnt. Kurz, ich habe den Überblick verloren. Darum sitze ich hier und schreibe einen Brief an das Universum: „Liebes Universum, ich hätte gerne jeden Monat netto 300 Euro mehr zur Verfügung. Am besten verdiene ich gleich soviel, dass ich mir um meinen Haushalt nie mehr Gedanken machen muss. Ja, halt, was die Partnerschaft angeht…berufliche Anerkennung…Urlaub…“ Das ist das Problem: Ich bringe meinen Brief nie zu Ende und komme so nicht dazu, ihn abzuschicken. Immer wenn der Brief schon zusammengefaltet ist und im weißen Umschlag auf meinem Schreibtisch liegt, habe ich eine deutliche Vision. Und ich schlage mir auf die Stirn und denke mir: „Mein Gott, wie konnte ich DAS vergessen!“ Ich reiße den Umschlag wieder auf und zerre das Blatt Papier heraus. Wenn, dann soll der Brief ja perfekt werden. Ja, ich bin ein Held. Ein Held der Frustration. Aber ich spekuliere ja nur auf einen esoterischen Gewinn, sozusagen. Andere bestellen sich Schiffsladungen von Waren, die sie nicht verkaufen können, weil sie keine Konzession dafür besitzen. Und wenn sie es doch tun – ebay, ist ja so einfach – flattert ihnen ein Anwaltsschreiben ins Haus. Ich bin kein Glücksritter, oder doch, auf eine andere Weise. Ich gebe mich auch nicht so psychologisch aufgeklärt, dass ich großspurig anderen ihren Seelenhaushalt erkläre, es aber selbst nicht schaffe, ein Date zu vereinbaren und lieber stundenlang darüber spreche, wie toll doch Frauen sind. Theoretisch. Als sich nach Liebe verzehrender Romeo bin ich also auch ungeeignet. Ich habe andere Qualitäten. Ich will etwas erreichen. Und sei es nur, dass mir jemand zuhört. Das Universum, zum Beispiel.

2 Gedanken zu „Fehlender Überblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.