Gespräche

In einem sehr weitläufigen Gebäude findet eine große Feier statt. Ich entdecke einige Arbeitskollegen, aber auch Ärzte, Studenten und Offiziere unter den erschienenen Gästen. Das Gebäude ist eine alte, rustikale Scheune, die zu einem Wirtshaus umgebaut wurde. Die Einrichtung ist in warmes, stimmungsvolles Licht getaucht und kommt deswegen um so mehr zur Geltung. Da ich großen Hunger verspüre, laufe ich die Treppe zum ersten Stock hoch, in dem das Buffet aufgebaut ist. Zunächst habe ich Verlangen nach den frischen Weintrauben, die dort appetitlich angerichtet sind. Ich pflücke sie und will sie in eine große Schale legen, die aus einer ausgehöhlten, weintraubenähnlichen Frucht besteht, werde aber ständig angerempelt und gestört. Als die Schale auf den Boden fällt, platzt mir der Kragen, und ich fluche endlos vor mich hin. Einer meiner Arbeitskollegen ruft mir aufgebracht zu: „Was hast du denn?“ Da ich die Weintrauben nicht in Ruhe genießen kann, rühre ich mir aus verschiedenen Zutaten eine riesige Schüssel Schokoladenpudding zusammen. Neben mir taucht ein weiterer Arbeitskollege auf, der mir verschiedene Fragen stellt. Ich zögere mit der Antwort, da ich weiß, dass er mich nur aushorchen will. Weiterlesen