Im Klassenzimmer

Ich stehe in einem Klassenzimmer, dessen Stuhlreihen nach hinten ansteigen. Vor mir in der ersten Reihe befindet sich mein leerer Platz, und offenbar habe ich gerade an der Tafel eine Aufgabe gelöst, denn ich will mich wieder setzen. Meine Klassenkameraden tragen goldene, starr lächelnde Masken und betrachten mich. Ich bekomme von meiner Lehrerin eine Aufgabe auf den Tisch gelegt, die viel zu schwer ist und die ich nicht lösen kann. Da sie sehr aufgebracht ist, will ich sie nicht auch noch durch meine Gegenrede provozieren. Ich habe das Gefühl, kaum mehr atmen zu können. Plötzlich ist es sehr wichtig, dass ich ein mir sehr gut bekanntes Mädchen der Klasse vorstelle. Ich sehe sie am Eingang stehen, aber sie ist völlig mit einem braunen Stoff umwickelt, wie er für Mäntel verwendet wird, so dass sie niemand sehen kann. Als ich mehrere Schichten des Stoffes entfernt habe, will ich nach ihrem Kopf greifen. Doch der Stoff ist vollkommen leer, und an der Stelle, an der ihr Kopf sein sollte, befindet sich nur Luft und sonst nichts. Kurz bevor mich das Grauenvolle dieser Szene erreicht, wache ich auf.