Widerstand

Gestern besuchte ich den Skulpturenpark in Regensburg, der etwas abseits am Donaukanal liegt. Das mehrere tausend Quadratmeter große Grundstück gehört einem eigensinnigen Bildhauer, der vor Jahren in einem Interview auf die Frage, was denn seine Stelen bedeuteten, antwortete: „Gehen Sie doch in die Unibibliothek, dort finden Sie die Bedeutungen der Symbole! Das steht doch alles in den Büchern!“ Bereits mehrere Male hatte ihm die Stadtverwaltung ein großzügiges Angebot für die Veräußerung des Areals unterbreitet, aber er wollte nicht verkaufen. Er nutzte es lieber weiterhin für die Dauerausstellung seines künstlerischen Schaffens. Soweit mir bekannt ist, hat sich das Ensemble der Skulpturen seit Jahren nicht verändert. Ich beginne mich zu fragen, ob der Bildhauer nicht schon gestorben ist.